Spread the love

The IMICIntercultural Migrant Integration Center eV is a non-profit organization that has set itself the goal of its members and third parties from different backgrounds in Germany, especially in Hamburg, to assist in the integration and facilitate a cultural exchange to a better mutual understanding in society’.

 

President Sylvaina Gerlich of IMIC e.V. and her team are inviting you to 2019 Africa Day

 

What ?: What are we doing?  What do we have in mind?  What have we achieved / achieved so far?  

The Intercultural Migrants Integration Center (IMIC) offers social and integration counseling in a communication structure and through outreach work.  We particularly help women and their children with access to the Hamburg rule and help system and social and spatial offers.  In the area of ​​child, youth and adult education there are  the global Africa encounter library with a reading workshop or regular help with homework.  We like to promote intercultural encounters and understanding, among other things.  by organizing cultural events such as Africa Day on the Wandsbek market square.

 

Who ?: Who am I?  Who are we?  

The Intercultural Migrants Integration Center (IMIC) is managed by the board member Sylvaina Gerlich.  She is also a member of the State Integration Advisory Board of the Free & Hanseatic City of Hamburg and the Integration Advisory Board in the Wandsbek district.

 

Where ?: Where is your association based / active?

IMIC is based in Wandsbek, Am Neumarkt 30, but we are basically active throughout Hamburg.

 

When ?: How long have you existed as an association?  

IMIC is a migrant organization and a non-profit registered association that was founded in 2008 on the initiative of Sylvaina Gerlich and came into force in 2010.

 

Why ?: Describe your purpose.  Why did you stand up for your club?

What is your goal / motive / drive / purpose?  We have long advocated better educational opportunities for children and the increased participation of immigrant parents.  Better attention to and promotion of native languages ​​could strengthen the resources of new Hamburgers or make them better aware of them.  The involvement of parents and a regular exchange of information and experiences are elementary for the participation in society and the educational success of their children.  This also applies, but not only, to parents from African countries.  We are open to all people with a migration background.

 

How ?: How can others support you?  

We are always happy to receive volunteer work as well as help and support on various levels.

 

 

 

 

Was?: Was tun wir? Was haben wir im Sinn? Was haben wir bisher geschafft / erreicht?

Das Interkulturelle Migranten Integrations Center (IMIC) bietet Sozial- und Integrationsberatung in einer Komm-Struktur und durch aufsuchende Arbeit an. Dabei helfen wir insbesondere Frauen und ihren Kindern beim Zugang zum Hamburger Regel- und Hilfesystem und zu sozialräumlichen Angeboten. Im Bereich der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbildung gibt es u. a. die Begegnungsbibliothek Globales Afrika mit einer Lesewerkstatt oder regelmäßiger Hausaufgabenhilfe. Wir fördern gerne die interkulturelle Begegnung und Verständigung, u. a. durch die Veranstaltung kultureller Events wie dem Africa Day auf dem Wandsbeker Marktplatz.

 

Wer?: Wer bin ich? Wer sind wir?

Das Interkulturelle Migranten Integrations Center (IMIC) wird vom Vorstand Sylvaina Gerlich geleitet. Sie ist auch Mitglied im Landesintegrationsbeirat der Freien & Hansestadt Hamburg und im Integrationsbeirat im Bezirk Wandsbek.

 

Wo?: Wo ist Ihr Verein ansässig / tätig?

IMIC ist zwar in Wandsbek ansässig, Am Neumarkt 30, wir sind aber grundsätzlich in ganz Hamburg tätig. Wann?: Seit wann gibt es Sie als Verein? IMIC ist eine Migrantenorganisation und ein gemeinnütziger eingetragener Verein, die im Jahr 2008 gegründet wurde auf Initiative von Sylvaina Gerlich und 2010 in Kraft getreten ist.

 

Warum?: Schildern Sie Ihren Sinn. Warum sind Sie für Ihren Verein angetreten? Was ist Ihr Ziel / Motiv / Antrieb / Sinn?

Wir setzten uns schon lange für bessere Bildungschancen von Kindern und die verstärkte Beteiligung von Eltern mit Zuwanderungsgeschichte ein. Die bessere Beachtung und Förderung von Herkunftssprachen könnte die Ressourcen von Neu-Hamburgern stärken bzw. besser wahrnehmen. Die Einbindung von Eltern und ein regelmäßiger Informations- und Erfahrungsaustausch sind für die gesellschaftliche Teilhabe und den Bildungserfolg ihrer Kinder elementar. Dies gilt auch, aber nicht nur für Eltern aus afrikanischen Ländern. Wir sind offen für alle Menschen mit Migrationshintergrund.

 

Wie?: Wie können andere Sie unterstützen?

Wir freuen uns immer über ehrenamtliches Engagement sowie Hilfe u.. Unterstützung auf den verschiedensten Ebenen.